„How to“ – Wir zeigen Ihnen, wie es geht

 Was hilft Ihren Kunden wann bei der Kaufentscheidung? Auf welche Weise sprechen Sie sie am besten an? Als Content-Spezialist haben wir von Alsterspree die Antworten für Sie parat.

 

Im Blog-Artikel ToFu, MoFu, BoFu – geeignetes „Futter“ für Makler erfassen Sie auf einen Blick die Phasen eines Sales Funnel. Wichtig dabei ist: Sie erreichen Ihre Kunden mit unterschiedlichen Formaten. Formate?? Ja, also unterschiedlichen Formen, wie Information vermittelt wird! Und die möchten wir Ihnen vorstellen.  Willkommen zum ersten Teil unserer Reihe Format des Monats!

„Gewusst wie“ lautet unser heutiges Motto– und das gleich im doppelten Sinne. Denn wir erklären Ihnen, wie es geht: das „Howto“. Wir liefern Ihnen die Kurzanleitung zur Kurzanleitung und begleiten Sie auf Ihrem Weg zur Erstellung von erklärenden Formaten.

Die Howto-Inhalte bzw. -Formate sind am obersten Rand des Sales Funnel angesiedelt. Sie dienen dazu, Aufmerksamkeit bei Ihren potenziellen Kunden zu erzeugen. Sie sind als eine Art Kurzanleitung zu verstehen und sollten nicht als umfangreiches Benutzerhandbuch ausarten.

Howto-Inhalte können verschiedene Formate annehmen. Besonders geeignet sind z.B. Videos wie Animotos oder Infografiken, denn visuelle Elemente erleichtern die Informationsaufnahme. In Howto-Formaten wird den Lesern, also Ihren potenziellen Kunden, Schritt für Schritt der Weg zu einer bestimmten Problemlösung erklärt. Laut Studien sind solche Howto-Inhalte von Usern sehr gefragt. So sind Anleitungsvideos bspw. die meistgeklickten Videos auf Youtube.

Starten Sie Ihr Howto, indem Sie überlegen, wo ein Bedarf bei Ihren potenziellen Kunden bestehen könnte. Geben Sie bspw. geläufige Begriffe aus Ihrer Branche in das Suchfeld einer Suchmaschine ein und schauen Sie, welche Vorschläge Ihnen die Suchmaschine zur Vervollständigung angibt. So können Sie nachvollziehen, wonach Ihre potenziellen Kunden suchen und welche Fragen sie stellen. Durchforsten Sie des Weiteren Soziale Netzwerke. Suchen Sie nach Hashtags (#), die Ihren gewünschten Suchbegriff beinhalten und schauen Sie, in welchem Kontext dieser verwendet wird. Vielleicht werden Sie in so auf bestimmte Probleme, Schwierigkeiten oder negative Erfahrungen in Bezug auf ein Produkt oder eine Dienstleistung aufmerksam. Daraus können Sie einen Bedarf und eine entsprechende Problemlösung ableiten. Nutzen Sie diese Erkenntnisse und erzeugen Sie weitläufig Aufmerksamkeit!

Haben Sie sich für ein relevantes Thema entschieden, dann konzipieren Sie Ihr Howto: Wichtig ist, dass Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren. Als Aufhänger wählen Sie am besten ein neutrales Thema, das Sie mit Ihrem Thema verbinden können. Immerhin befinden sich Ihre potenziellen Kunden noch ganz am Anfang des Sales Funnel und suchen nach einer allgemeinen Problemlösung – sie möchten noch kein konkretes Produkt/Dienstleistung kaufen. Egal, für welches Format Sie sich für Ihren Howto-Inhalt entscheiden, Ihre potenziellen Kunden sollten am Ende ein „Aha-Erlebnis“ haben und einen Mehrwert mitnehmen. Dies trägt zur Markenbindung bei und baut Vertrauen auf. Zudem ist es wichtig, dass Sie sich in irgendeiner Art und Weise von der Masse abheben. Überlegen Sie, warum sich ein Kunde für Sie oder Ihr Unternehmen entscheiden sollte – wodurch unterscheiden Sie sich von Mitbewerbern? Konzentrieren Sie sich auf Ihre Fähigkeiten. Sie erreichen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe nur dann, wenn Sie sie direkt ansprechen und eine Bindung aufbauen.

Für die Erstellung von Howto-Inhalten eignen sich, wie erwähnt, vor allem Infografiken oder Videos wie Animotos. Freuen Sie sich auf diese Formate im nächsten Blogartikel zum „Format des Monats“!

Das könnte Sie auch interessieren…
Trotz oder gerade bei zunehmender Digitalität setzen Unternehmen verstärkt auf persönlichen Kundenkontakt. Webinare vereinen in gewissem Maße beide Aspekte und Read More
Sie möchten, dass Ihr Kundenmagazin endlich wahr wird? Sie suchen die passende Content-Strategie, damit Ihre tollen Geschichten auch gut erzählt Read More
ToFu, MoFu und BoFu sind nicht etwa Leckereien auf der Speisekarte eines Sternerestaurants. Vielmehr sind es Akronyme, die die wichtigsten Read More