Print-Kundenmagazine: Marketing zum Anfassen

Trotz der zunehmenden Digitalisierung genießen gedruckte Kundenmagazine nach wie vor einen hohen Stellenwert im Corporate Publishing-Markt. Dass es sich dabei weniger um nostalgische Liebhabereien vereinzelter Unternehmen handelt, sondern um fundierte strategische Entscheidungen mit konkreten Marketingzielen, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Kontaktpunkte, die Digital nicht liefern kann

Zahlreiche, vornehmlich digital agierende Unternehmen setzen auf gedruckte Magazine, um einen haptischen Kontakt mit ihren Kunden herstellen zu können. Da diese physische Komponente im digitalen Marketing nahezu gänzlich fehlt, ist es mithilfe von Printkommunikation möglich, den Kunden zu berühren – im wahrsten Sinne des Wortes! Nach wie vor lesen die meisten Personen lieber auf Papier als auf dem Bildschirm und für Viele stellt sich dabei außerdem die Stilfrage. Print ist langlebiger und von einer hochwertigen Aura umgeben, die Sie als Betrieb nutzen können, um Ihrer Unternehmenskultur geschickt Ausdruck zu verleihen.

Junge und alte Zielgruppen erreichen

Das Medium bestimmt die Botschaft: Die Haptik eines gedruckten Kundenmagazins kann einen qualitativen Unterschied in der Rezeption von Inhalten bewirken, den Sie zu Ihrem Vorteil nutzen können. Gerade die nachrückende Generation der „digital natives“ ist viel im Internet aktiv und hat dementsprechend Strategien entwickelt, um digitale Werbung zu umgehen. Ein Print-Kundenmagazin kann es Ihrem Unternehmen ermöglichen, Kontakt mit jüngeren Zielgruppen herzustellen, die auf Entschleunigung und analoge Medien Wert legen. Aber auch ältere Menschen sind weniger empfänglich für digitales Marketing und bevorzugen oft klassische Kommunikationskanäle. Unabhängig vom Alter Ihrer Zielgruppen oder von der Branche Ihres Unternehmens, ist es also sinnvoll zu prüfen, ob Sie mit einem gedruckten Kundenmagazin Ihre Reichweite erhöhen können.

Print mit Digital verknüpfen

Viele Unternehmen setzen auf crossmediale Strategien, um digitales Marketing mit Printkommunikation zu ergänzen oder umgekehrt. Inhalte, Produkte oder Botschaften können im Rahmen eines gedruckten Magazins in einer Tiefe präsentiert werden, die Online kaum zu erreichen ist. Aber auch wenn der Fokus eines Unternehmens auf einem Printmagazin liegt, ist es mehr als sinnvoll, die entsprechenden Inhalte auch digital zugänglich zu machen bzw. um audiovisuelles Material zu ergänzen. Richtig umgesetzt, bieten Sie Ihren Kunden damit eine ganzheitliche Erfahrung sowie einen echten Mehrwert. Doch egal, ob Tinte oder Pixel: Entscheidend ist, dass Sie die richtigen Inhalte anbieten, die genau auf die Lebenswelt Ihrer Kunden zugeschnitten sind. Sie sind an einem Kundenmagazin interessiert? Der Alsterspree Verlag unterstützt Sie bei der Analyse Ihrer Zielgruppe und konzipiert gemeinsam mit Ihnen eine passgenaue Strategie für Ihr Kundenmagazin.

Das könnte Sie auch interessieren…
Die Öffnungsrate Ihrer Newslettern oder E-Mails ist verschwindend gering? Kein Problem, wir haben die Lösung! E-Mail-Marketing gilt als einer der Read More
Ihr Kundenmagazin sollte - ganz ähnlich einer Publikumszeitschrift - eine klare und feste Struktur haben, damit sich der Kunde schnell Read More
Dass Kundenmagazine nicht zwingend an Printmedien gebunden sind, lässt sich vermehrt am Online-Auftritt großer Unternehmen ablesen: Mit dem Hype um Read More
Mit einem Kundenmagazin erreichen Sie neue Kunden, intensivieren bestehende Beziehungen, generieren alternative Vertriebsmöglichkeiten und pflegen Ihr Unternehmensimage. Sie steigern also Read More
Immer mehr Unternehmen folgen dem Content Marketing-Trend und setzen dabei auf digitale oder gedruckte Kundenmagazine, um ihre Zielgruppe besser erreichen Read More
Beim Erstellen eines Kundenmagazins gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, die es in der Planungsphase zu besprechen gilt. Welches Format soll Ihr Read More